Seiteninhalt

Seniorenbildung

Wilhelm Busch (1832 – 1908)
Also lautet ein Beschluss:
„Dass der Mensch was lernen muss.
Nicht allein das ABC
Bringt den Menschen in die Höh,
Nicht allein im Schreiben, Lesen
Übt sich ein vernünftig Wesen;
Nicht allein in Rechnungssachen
Soll der Mensch sich Mühe machen,
Sondern auch der Weisheit Lehren
Muss man mit Vergnügen hören.“
(aus Max und Moritz von Wilhelm Busch)

"Man lernt nie aus!" lautet ein berühmter Ausspruch.

Senioren-Hochschule

Bildung belebt - in jedem Alter

Mit der SeniorenHochschule bietet die Hochschule Neubrandenburg eine interessengeleitete Weiterbildung im Alter.

Die nächste Veranstaltung findet am 23. Februar 2017 zum Thema „Herausforderung - internationale Zusammenarbeit an unserer Hochschule statt.

Eine Voranmeldung zum Vortrag ist erforderlich.

Das Bildungsprogramm für ältere Erwachsene umfasst die folgenden Bereiche:

Angebot 1:
Wissenschaftliche Vortragsreihe

Angebot 2:
Gasthörerstudium


Profil der Hochschule Neubrandenburg

Die Hochschule Neubrandenburg hat sich seit ihrer Gründung 1991 zu einem wichtigen akademischen Zentrum in Mecklenburg-Vorpommern entwickelt. Ihren derzeit ca. 2.200 Studierenden bietet die Hochschule ein praxisbezogenes Studium und zukunftsorientierte Abschlüsse in den vier Fachbereichen:

  • Agrarwirtschaft und Lebensmittelwissenschaften
  • Landschaftswissenschaften und Geomatik
  • Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung
  • Gesundheit, Pflege, Management

Durch ihre exzellenten Forschungs- und Entwicklungsarbeiten hat die Hochschule Neubrandenburg ein eigenständiges und unverwechselbares Profil einer engen Verbindung zwischen praxisorientierter Lehre und Weiterbildung sowie anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung auf hohem wissenschaftlichem Niveau herausgebildet.

seniorenbeirat@neubrandenburg.de 

Kontakt

Hochschule Neubrandenburg
Ansprechpartnerin:
Frau Judith Petitjean
Brodaer Str. 2
17033 Neubrandenburg
Raum 362, Haus 1
E-Mail: seniorenhochschule@hs-nb.de
Tel.: 0395 5693-1120

Weitere Informationen: Hochschule Neubrandenburg

Partner

Seniorenbeirat der Stadt Neubrandenburg
Postfach 11 02 55 (Fach 105)
17042 Neubrandenburg
E-Mail: seniorenbeirat@neubrandenburg.de

Seniorenbüro e.V. Neubrandenburg
Poststraße 4
17033 Neubrandenburg
E-Mail: seniorenbuero.nb@arcor.de

Senioren-Akademie

Die Europa-Union ist seit 1990 in Mecklenburg-Vorpommern aktiv. Über 150 Mitglieder gehören den drei Kreisverbänden - Mecklenburgische Seenplatte, Rostock und Schwerin - an. Die Geschäftsstelle des gemeinnützigen Vereins hat ihren Sitz in einem der historischen Wiekhäuser in Neubrandenburg.

Angeschlossen an den Landesverband MV der Europa-Union ist der Bildungsring Europa MV. Der Bildungsring ist staatlich anerkannte Bildungseinrichtung der Erwachsenenqualifizierung und der politischen Bildung und das Instrument unserer europäischen Informations- und Bildungsarbeit. Die Europa-Union bietet Veranstaltungen für Europainteressierte aller Altersstufen und der verschiedensten Berufe zu allen Bereichen des europäischen Lebens.

In Neubrandenburg bieten wir folgende Veranstaltungsreihen an:

  • Seniorenakademie in Neubrandenburg und Neustrelitz
    Veranstaltungen zu europäischen Themen aus Politik und Kultur
  • Literaturcafé
    Vortrags- und Diskussionsforum für literarisch Interessierte in Zusammenarbeit mit dem Soziokulturellen Bildungszentrum Neubrandenburg e.V.
  • Philosophischer Gesprächskreis
    Vortrags- und Diskussionsforum von Interessenten für politische, kulturelle und wissenschaftliche Themen bei intensiver Mitwirkung der Teilnehmer
  • Europacafé
    Vortragsreihe zu Religion und Politik
  • Das politische Buch
    Aktuelle, europapolitische Fragen im politischen Sachbuch
  • Sprachkurse und EDV-Kurse
    Englischkurse für Anfänger und Senioren, Smartphone für Einsteiger, Wir gestalten unser Fotobuch
  • Bildungsreisen
    Unter dem Motto „Europa bildet“ entdecken wir Land & Leute im eigenen Land sowie im europäischen Ausland.

Die Europa-Union - Termine

Februar

Mittwoch, 15. Februar 2017, 14.00 Uhr
Die Länder des Baltikums und ihre Entwicklung
Referent: Fritz Rabe
SENIORENAKADEMIE NEUBRANDENBURG
Ort: Volkssolidarität, Adlerstr. 13, 17034 Neubrandenburg
Teilnehmergebühr: 2,00 €

Dienstag, 21. Februar 2017, 14.30 Uhr
Treibsand des Lebens, Autorin: Sybille Bedford
Referentin: Gerlinde Brauer Lübs
LITERATURCAFÉ
Ort: SKBZ. e. V. Neubrandenburg, 2. Ringstraße, Wiekhaus 18

Donnerstag, 23. Februar 2017, 14.00 Uhr
Kriminalrisiken im Alter
Referent: Wolfgang Schmidt
SENIORENAKADEMIE NEUSTRELITZ
Ort: Volkssolidarität, Glambecker Str. 38, 17235 Neustrelitz
Teilnehmergebühr: 2,00 €

März

Mittwoch, 08. März 2017. 14.00 Uhr
Frauen und Männer´ ein wechselvolles Mit- Neben- Gegeneinander
Referent: Fritz Rabe
EUROPACAFÉ
Ort: Volkssolidarität, Adlerstr. 13, 17034 Neubrandenburg
Teilnehmergebühr: 3,00 €

Dienstag, 14. März 2017, 14.30 Uhr
Sieben Sprünge vom Rand der Welt, Autorin: Ulrike Draesner
Referentin: Gerlinde Brauer Lübs
LITERATURCAFÉ
Ort: SKBZ. e. V. Neubrandenburg, 2. Ringstraße, Wiekhaus 18

Mittwoch, 22. März 2017, 14.00 Uhr
Welche Auswirkungen hat die neue Politik der USA für Europa?"
Referent: Prof. Dr. Joachim Gasiecki
SENIORENAKADEMIE NEUBRANDENBURG
Ort: Volkssolidarität, Adlerstr. 13, 17034 Neubrandenburg
Teilnehmergebühr: 2,00 €


SeniorTrainer

Mit dem bundesweiten Modellprogramm "Erfahrungswissen für Initiativen" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem darin entwickelten "Kurskonzept für die Weiterbildung Älterer zu seniorTrainerInnen" erhielten ältere Menschen die Möglichkeit, sich für freiwilliges, bürgerschaftliches Engagement in ihrer Kommune weiterzubilden. Ziel war es aufzuzeigen, was ältere Menschen für die Gesellschaft leisten können. Parallel dazu wurde ein Handlungs- und Strukturkonzept entwickelt, mit dem das Erfahrungswissen älterer Menschen für Verbände, Vereine, Initiativen, Einrichtungen, Städte, Gemeinden und Institutionen im Freiwilligenbereich nutzbar gemacht werden kann. Darüber hinaus war beabsichtigt, ein positives Altersbild zu fördern und die Einbindung älterer Menschen in die Gesellschaft zu ermöglichen. Nach Abschluss der Modellphase wurde das Projekt aufgrund des erhöhten Bedarfs an Fort- und Weiterbildung speziell für ältere Menschen im bürgerschaftlichen Engagement als Landesprojekt „Weiterbildung älterer Menschen für bürgerschaftliches Engagement als seniorTrainerInnen“ fortgesetzt.

Projektträger ist der Deutsche Seniorenring e. V., in Mecklenburg-Vorpommern entsprechend der Landesring M-V. Als Bildungsträger wird dieser durch sieben Agenturen unterstützt: Universität Rostock, Seniorenbüro Schwerin, Seniorenbüro Neubrandenburg e. V., Bürgerhafen Greifswald, Sozial - kultureller Förderverein Stralsund e. V., Familienzentrum Neustrelitz e. V. sowie Mehrgenerationenhaus Torgelow. Sie begleiten die seniorTrainerInnen nach ihrer Grundausbildung im bürgerschaftlichen Engagement vor Ort und werden durch das Ministerium für Soziales und Gesundheit M-V gefördert.

Die seniorTrainerInnen sollen generationsübergreifend in unterschiedlichen Verantwortungsrollen als Initiativberater, Projektentwickler, Netzwerker und/oder Teamkoordinator tätig werden.

Die Agenturen im Land haben die Aufgabe, interessierte Ältere für die Qualifizierung zum/r seniorTrainerInnen zu gewinnen, auszuwählen und diese in den örtlichen Initiativen, Vereinen und Gruppen zu vermitteln, zu unterstützen und fachlich im ihrem freiwilligen Engagement zu begleiten.

Seit 2002 haben insgesamt 44 engagierte ältere Menschen aus Neubrandenburg die Ausbildung zur/zum seniorTrainerInnen absolviert. Begleitet und unterstützt werden sie seitdem von der Agentur Neubrandenburg, deren Träger das Seniorenbüro Neubrandenburg e. V. ist.

Folgende aktive seniorTrainerInnen mit ausgewählten Tätigkeitsfeldern können über die Agentur vermittelt werden:

SeniorTrainer/ SeniorTrainerinnen (PDF)

Kontakt
Agentur Neubrandenburg
c/o Seniorenbüro Neubrandenburg e. V.
Britta Gottschling
Poststraße 4
17033 Neubrandenburg
Tel.: 0395 / 5 44 13 61
E-Mail: seniorenbuero.nb@arcor.de

Senioren-Technik-Botschafter

Senioren-Technik-Botschafter sind ausgebildete Senioren, welche bei der zukünftigen Auswahl technischer Hilfsgeräte behilflich seien können. Sie sind ein begleitender Ansprechpartner bei einer selbständigen Lebensführung in den eigenen vier Wänden.
Ihre Aufgabe ist es, Impulse für die selbständige Alltagsbewältigung älterer Menschen im ländlichen Raum zu setzen und zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen beizutragen.

So können Senioren-Technik-Botschafter unsere Senioren praxisorientiert informieren und bei der Auswahl technischer Hilfsgeräte im Themenfeld altersgerechter Assistenzsysteme behilflich sein.

Dabei werden unter altersgerechten Assistenzsystemen intelligente technische Systeme verstanden, die die Wohn- und Lebensumgebung sicherer gestalten und Menschen in vielfältiger Weise im Alltag unterstützen.
Altersgerechte Assistenzsysteme können einen Beitrag für Komfort, Erhalt der Mobilität, Verbesserung der Versorgung in der Häuslichkeit und eine selbstbestimmte Lebensführung im Alter leisten.

Zertifizierte Senioren-Technik-Botschafter sind:

• Ottomar Blum
• Gudrun Erinski
• Helga Emmaus
• Eckhard Gründer
• Peter Lundershausen
• Günter Schult
• Helena Staerkenberg


Simone de Beauvoir

schreibt in ihrem Buch „Das Alter“: - Damit das Alter nicht zu einer spöttischen Parodie unserer früheren Existenz werde, müsse man auch im Alter Ziele verfolgen, die dem Leben einen Sinn verleihen: Das hingebungsvolle Tätig sein für Einzelne, für Gruppen oder für eine Sache, politische, geistige oder schöpferische Arbeit. Das Leben behalte einen Wert, solange man durch Liebe, Freundschaft, Empörung oder Mitgefühl am Leben der anderen teilnehme.

Senioren in Neubrandenburg sind aktiv. So sind vielfältige Bereiche in Freizeit, Ehrenamt und Bildung für den dritten Lebensabschnitt erschlossen worden.

Diese Seite informiert über Bildungsangebote, die sich speziell an die Zielgruppe “Senioren” wendet. In der Regel können alle, die sich selbst als “Seniorin” oder “Senior” in und um Neubrandenburg begreifen, diese allgemeine Bildungsangebot nutzen.
Wir verstehen unter Bildung nicht nur das formale Lernen in Gruppen oder nach vorgegebenem Programm, sondern gehen davon aus, dass z. B. auch bei Freiwilligenarbeit, im Ehrenamt oder bei sonstigen Tätigkeiten Bildungsprozesse stattfinden. Deshalb verweisen wir zunächst auf allgemeine Aktivitäten für und mit Senioren.

Dabei handeln wir treu der Devise:
Ich für mich (biographischer Bezug)
vom kontextbezogenem Lernen zu biographischem Lernen

WIR für uns (Lebensphasenbezug)
in altershomogener Gruppe, Reflexion über derzeitige Lebensphase

WIR mit anderen (Generationsbezug)
Lernen/Begegnung in altersgemischten Gruppe

WIR für Andere (Erfahrungsbezug)
Weitergabe von Wissen, freiwilliges Engagement