Seiteninhalt

Stelle als Sachbearbeiter/in Personal befristet zu besetzen

Bei der großen kreisangehörigen Stadt Neubrandenburg ist im Fachbereich Innere Verwaltung, Abteilung Personalservice, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Sachbearbeiter/in Personal

aufgrund von Mutterschutz und Elternzeit der Stelleninhaberin für voraussichtlich ein Jahr befristet zu besetzen. Die Möglichkeit einer Weiterbeschäftigung über den Befristungszeitraum hinaus wird derzeit geprüft.

Neubrandenburg, Stadt der vier Tore, Kreissitz des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, dem größten Landkreis in der Bundesrepublik, liegt auf halbem Wege zwischen der Bundeshauptstadt Berlin und der Ostseeküste. Sie ist mit ca. 64.000 Einwohnern das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum im Osten Mecklenburgs, eine Stadt der Vielfalt, die zu jeder Jahreszeit eine reizvolle Seenlandschaft mit Kunst, Kultur, Sport und Spaß verbindet. Sie nimmt für mehr als 400.000 Menschen zentrale Funktionen im Bereich Wirtschaft, Kultur, Bildung und Gesundheit wahr. Die Stadt trägt die Titel "Familienfreundliche Kommune" und "Seniorenfreundliche Kommune".

Tätigkeiten:

  • Personalsachbearbeitung für Beamte und Beschäftigte sowie Personalaktenverwaltung
  • Beratung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in arbeits- bzw. dienstrechtlichen Angelegenheiten im Rahmen des jeweiligen Arbeits- bzw. Dienstverhältnisses
  • Beratung und Unterstützung der Führungskräfte bei der Wahrnehmung der ihnen übertragenen Personalkompetenzen
  • vertretungsweise Planung, Überwachung und Analyse der Personalaufwendungen
  • Koordinierung der Entgelt- und Besoldungsabrechnung mit der Zentralen Kommunalen Bezügekasse
  • Vorbereitung und Durchführung von internen und externen Stellenbesetzungs- und anderen Auswahlverfahren

Anforderungen:

  • erfolgreicher Abschluss des Studienganges Bachelor of Laws - Öffentliche Verwaltung, Diplom-Verwaltungswirt (FH) bzw. eines gleichwertigen Verwaltungsstudienganges auf Bachelorniveau oder alternativ erfolgreicher Abschluss Verwaltungsfachwirt, Verwaltungsbetriebswirt, Verwaltungs-Diplom (VWA) oder alternativ abgeschlossener Angestelltenlehrgang II in Verbindung mit langjähriger Verwaltungserfahrung
  • möglichst anwendungsbereite Kenntnisse im öffentlichen Dienstrecht, allgemeinen Arbeitsrecht und im SGB IX
  • Grundkenntnisse im Kommunal- und Haushaltsrecht
  • hohes Maß an Selbstorganisation
  • gut ausgeprägte Konfliktfähigkeit
  • Kreativität, Eigeninitiative, analytisches Denken und Handeln
  • sehr hohe Kommunikationsfähigkeit und Empathie
  • sichere Anwendung von Microsoft Excel

Die Tätigkeit ist unter Vorbehalt mit der Entgeltgruppe 9c des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD-VKA) bewertet.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse, vollständige Arbeitszeugnisse, Nachweise über vorhandene Qualifikationen usw.) bis zum 02.06.17 zu richten an: Stadt Neubrandenburg, Personalservice, Postfach 11 02 55, 17042 Neubrandenburg.

Bitte benutzen Sie möglichst keine Bewerbungsmappen, Plastikordner, Prospekthüllen oder ähnliches, da die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Die Rücksendung von herkömmlich eingereichten Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt wird. Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung erklären Sie hierzu Ihr Einverständnis.

Sie können Ihre Bewerbung auf eigenes Risiko gern in digitaler Form an die folgende E-Mail-Adresse richten: Bewerbung@Neubrandenburg.de. E-Mail-Bewerbungen sollten in Form einer PDF-Datei übersandt werden. Die Bewerbungsanlagen sind in einer Datei zusammenzufügen. Beachten Sie bitte, dass Bewerbungsunterlagen, die per E-Mail als unverschlüsselte Datei übersandt werden, auf dem Postweg gegen unbefugte Kenntnisnahme oder Veränderung nicht geschützt sind.

Mit der Bewerbung verbundene Kosten können nicht erstattet werden.

Die Stadt Neubrandenburg fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Personen, unabhängig von Geschlecht; ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft; Alter; Religion; Weltanschauung; Behinderung oder sexueller Identität.

Schwerbehinderte Menschen können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden. Bewerberinnen und Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

Im Falle von Rückfragen steht Ihnen Herr Murawski wie folgt zur Verfügung: Tel.: 0395 555-2883, E-Mail: Bewerbung@Neubrandenburg.de.