Seiteninhalt

Wohnen

Wohngeld

  • Zur Sicherung angemessenen und familiengerechten Wohnens wird Wohngeld als Zuschuss zur Miete oder zur Belastung für den selbstgenutzten Wohnraum gewährt.
  • Wer die persönlichen Voraussetzungen für die Zahlung eines Wohngeldes erfüllt, hat einen Rechtsanspruch darauf, aber
  • Wohngeld wird nur auf Antrag gewährt.

weitere Informationen

Wohnberatung für besonderen Bedarf

Wohn- und Mietberatung für besondere Bedarfsgruppen – Senioren, Schwerbehinderte und sonstige hilfebedürftige Personen.

Hilfe bei der Erhaltung und Beschaffung einer Wohnung für besondere Bedarfsgruppen als Zielgruppe der sozialen Wohnraumförderung.

weitere Informationen

Beratungsstelle der Verwaltung:

Wohnungsbaustandorte

Der Trend zum Wohneigentum, insbesondere zum Einfamilienhaus in Neubrandenburg ist nach wie vor ungebrochen. So belief sich die Nachfrage nach Einfamilienhausstandorten im Stadtgebiet in den letzten Jahren auf 30 bis 50 Grundstücke jährlich.
Die Nachfragestruktur nach zur Verfügung stehendem bezahlbarem Wohnraum unterliegt derzeitig folgenden Entwicklungstendenzen auf dem Neubrandenburger Wohnungsmarkt:

  • zurück in die Stadt
  • Wohnen in der City
  • Wohnen in landschaftlich reizvollen Lagen mit guter Versorgung
  • anhaltende Eigentumsbildung
  • altersgerechtes Wohnen
  • Wohnen mit Pflegedienstleistungen.

Zur Bedienung der Nachfrage der genannten Entwicklungstrends sowie der Schaffung einer gesunden Wohnformstruktur konnten einige Wohnungsbaustandorte entwickelt werden bzw. sind in der Vorbereitung.


Innenstadt – Quartier Krämerstraße/ Dümperstraße und Kleine Fischerstraße

Zwischen Krämerstraße, Ringstraße und Kleiner Fischerstraße wird derzeitig ein ganzes Quartier in der Innenstadt neu gestaltet. Es entstehen ca. 120 Wohneinheiten (WE) als Miet- und Eigentumswohnungen sowie Reihenhäuser.


Lindenberg - Süd

Das zu erschließende Baugrundstück Lindenberg – Süd befindet sich in einem sehr ruhigen und gehobenen Wohngebiet. Es ist der zurzeit größte Wohnungsneubaustandort mit 60 Parzellen für Einfamilienhäuser und 6 Parzellen für Mehrfamilienhäuser der Stadt Neubrandenburg. Insgesamt entstehen ca. 110 Wohneinheiten. Die Grundstücke werden von der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft mbH angeboten.


Alter Schlachthof

Das Areal des Alten Schlachthofes im Karree zwischen Bachstraße, Brinkstraße, Grüner Straße und alter Rostocker Straße mit seinem denkmalgeschützten Schlachthofgebäude wird derzeitig zu hochwertigen 15 Lofts und Wohnungen umgebaut. An der Grünen Straße entstehen 4 Mehrfamilienhäuser mit 26 hochwertigen barrierefreien Eigentumswohnungen mit Fahrstuhl.


Monckeshofer Straße

Monckeshof befindet sich in einem ruhigen und gepflegten Wohnumfeld. Das Wohngebiet ist am öffentlichen Personennahverkehr angeschlossen und verfügt über eine Kindertagesstätte.
Von den 26 Grundstücken sind nur noch wenige verfügbar. Die Grundstücke werden von der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft mbH angeboten.


RethrastraSSE, Datzeberg

Das Baugrundstück Datzeberg-Rethrastraße, befindet sich in Stadtrandlage von Neubrandenburg. Im Wohngebiet befindet sich ein Einkaufscenter, Ärzte, Apotheken, Schulen und eine Kindertagesstätte. Die einzelnen Parzellen sind ab sofort ohne Bauträgerbindung bebaubar. Die Grundstücke werden von der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft mbH angeboten.


Steep, Lutizenstraße

Das Baugrundstück Steep-Lutizenstraße befindet sich in einem ruhigen und sehr gepflegten
Wohngebiet und bietet Ihnen Einkaufsmöglichkeiten, Arztpraxen, Sportstätten und vieles mehr.
Das Wohngebiet ist am öffentlichen Personennahverkehr angeschlossen. Der Blick auf die
Marienkirche oder auf die ausgedehnten Grünanlagen laden zum Verweilen ein. Die einzelnen Parzellen sind ab sofort ohne Bauträgerbindung bebaubar. Die Grundstücke werden von der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft mbH angeboten.


Steep, 3. Bauabschnitt, Nord

Der 3.Bauabschnitt zum Wohnungsneubaustandort Steep befindet sich derzeitig in Vorbereitung. Die Grundstücke liegen in einer sehr ruhigen Lage und bieten Ihnen in der Nähe befindliche Einkaufsmöglichkeiten, Arztpraxen, Sportstätten und vieles mehr.
Die einzelnen Parzellen sind ohne Bauträgerbindung bebaubar. Die Vermarktung erfolgt in 2017 von der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft mbH.


Mit den genannten Wohnungsneubaustandorten wird die Stadt Neubrandenburg der Nachfrage nach Baugrundstücken für die beschriebene Wohnform in den kommenden Jahren entsprechen können.
Bei der Entwicklung von neuen Wohnungsbaustandorten soll die Infrastruktur in bereits erschlossenen Flächen ausgenutzt und der Planungs- und Erschließungsaufwand auf ein notwendiges Maß begrenzt werden. Damit können sich auch die Kosten für Wohnbaugrund-stücke in einem ökonomisch vertretbaren Bereich halten und gleichzeitig ausreichend Grundstücke angeboten werden.
Zu den von der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft mbH (www.neuwoges.de) angebotenen Parzellen können Sie sich an Hand von „Steckbriefen“ über die aktuellen Wohnungsbaustandorte in Neubrandenburg näher informieren und die Angaben über die jeweiligen Ansprechpartner nutzen, um dort Ihr Interesse als Bauwilliger zu bekunden.

Kontakt:

Wohnungsbauförderung

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern hat ein Dienstleistungsportal www.landesrecht-mv.de eingerichtet. Das Dienstleistungsportal beinhaltet eine Reihe von Themen so auch die Förderfibel. In der Förderfibel haben Sie die Möglichkeit sich aktuell im Förderbereich Wohnungs- und Städtebau zu informieren.

Für das Stadtgebiet Neubrandenburg erfolgen die Beratung zur Antragstellung und die Antragsvorprüfung in der Stadtverwaltung Neubrandenburg durch die Abteilung Wirtschaft, Stadtentwicklung und Wohnen, Friedrich-Engels-Ring 53, Raum 208, Tel.: 0395 555-2848.

Mietspiegel

Gültig für den Zeitraum vom 01.03.2016 bis zum 28.02.2018

Der vorliegende Mietspiegel ist ein qualifizierter Mietspiegel im Sinne des § 558 d (1) Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), der mit einer Vermutungsfunktion über die tatsächlich wiedergegebenen ortsüblichen Vergleichsmieten ausgestattet ist und mit dieser Aussagekraft in zivilrechtlichen Auseinandersetzungen herangezogen werden kann § 558 d (3) BGB.

Er berücksichtigt die Stadtgebiete und den Stadtgebietsteil Monckeshof, die unterschiedlichen Baualtersklassen, die Wohnungsgröße und den Modernisierungsgrad von Neubrandenburger Wohnungen und umfasst ausschließlich Mieten für nichtpreisgebundenen Wohnraum.